Sonntag, 29. April 2018

Das Ende aller Diäten

This book describes the diet to end all diets (dieses Buch beschreibt eine Ernährung, die alle Diäten überflüssig macht).


Das sagt Dr. Cate Shanahan in der Einleitung dieses 500-Seiten-Wälzers. Und sie übertreibt nicht. Als praktizierende Ärztin hat sie viel Erfahrungen mit Krankheiten ihrer Patienten auf Hawaii gemacht. Das hat sie nach Erklärungen suchen lassen, und sie hat in der Folge unzählige wissenschaftliche Publikationen durchforstet und zusammen mit ihrem Ehemann dieses monumentale Werk geschrieben. Ab 14. Mai gibt es das Buc hauch auf Deutsch.

Das Problem
Es gibt heute sehr viele sehr kranke Menschen, speziell im Alter. Das trotz der modernen Medizin. Andererseits kennen (kannten) Naturvölker diese Krankheiten nicht, sei es in der Steinzeit, anhand der Knochenfunde nachgewiesen, oder in der Neuzeit, bis sie mit westlicher Ernährung in Kontakt kamen. Beispiele: Diabetes, Fettleibigkeit, Herzkrankheiten, Alzheimer, Parkinson, Autismus...
Was läuft schief?

Die Gründe
Dr. Cate Shanahan nennt teilweise bekannte Gründe, also viel zu hohen Konsum an Kohlehydraten (Zucker, Getreideprodukte) und viel zu kleiner Konsum von Naturprodukten wie Gemüse.
Den hohen Konsum an mehrfach ungesättigten Pflanzenölen stellt sie stellt aber in den Mittelpunkt ihrer Kritik an der heutigen westlichen Ernährung  und untermauert das mit vielen Untersuchungen. Siehe http://drcate.com/.

Die Lösung
Dr. Cate hat bekannt gesunde Ernährungen wie die Mttelmeerdiät, die Okinawa-Diät und andere verglichen und die Gemeinsamkeiten herausgearbeitet. Sie nennt das die 4 Pfeiler der Weltküche:
(siehe http://drcate.com/the-four-pillars-of-world-cuisine/)
Das sind:
  • Meat on the Bone (Fleisch mit Knochen, z.B. Haxen, Kotelett)
  • Organ meats (innere Organe, z.B. Leber)
  • Fermented and sprouted foods (fermentierte und sprossende Nahrung, z.B. Sauerkraut, Sprossen)
  • Fresh, uncooked ingredients (Salate, Rohkost)
Weglassen
Pflanzenöl (ja, auch Sonnenblumenöl und Rapsöl) und daraus hergestellte Produkte, speziell frittierte Sachen.
Zucker nur minimal verwenden, keine Softdrinks 
industriell hergestelltes Essen (Chips, Guetzli, Teigwaren...)

Dafür verwenden
Tierische Fette
alle Gemüse
Früchte (eher wenig)

Das meint sie doch nicht ernst? Keine Pommes Frittes, keine frittierten Chicken Nuggets, kein Cola, kein Red Bull, keine Chips, kein Kuchen, da kann ich ja gar nichts mehr essen!
Doch.

Aber wenn ich mir überlege: Idealgewicht, klar im Kopf, keine Alterskrankheiten, auch nicht im Kopf... Da lohnt es sich, alte Gewohnheiten abzulegen und eine neue Kochwelt zu entdecken.

Fazit: Dieses Buch stellt eine Ernährung dar, die wie eine Erweiterung von Paleo ist, so eine Art Mischung zwischen Vegi und altem Bauernessen mit viel Fleisch, aber vom ganzen Tier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen