Dienstag, 1. Januar 2019

Hätte ich das bloss früher gewusst...


Mehr als ein Jahr lang hatte ich alle 10 Tage einen Zahnweh-Attacke, welche ich mit Algifor bekämpfte. Der Zahnarzt fand nichts. Da sagte mir eine Kollegin, sie nähme Xylit für die Zahngesundheit. Es würde die Zähne weniger empfindlich auf Belag machen.
Ich habe das ausprobiert und bei Xylitquelle Xylitkaugummi und Xylitzahnpasta bestellt. Und siehe da, erst wurden die Attacken seltener, jetzt sind sie verschwunden.
Die Wirkung scheint darauf zu beruhen, dass das Xylit für Kariesbakterien nicht verdaulich ist. Es hungert sie sozusagen aus.
Jetzt nehme ich nach dem Rauchen und dem Essen einen Xylitkaugummi und reinige die Zähne mit Xylitzahnpasta.
Die Produkte der Xylitquelle sind etwas optimierter als handelsübliche Kaugummis.